Galerie: Saipan

Eine Galerie von Bildern aus Saipan.

Saipan ist die größte Insel der Nördlichen Marianen, einem Außengebiet der USA im westlichen Pazifik. Sie ist circa 22 Kilometer lang und 9 Kilometer breit, und liegt circa 200 Kilometer nördlich von Guam. Der höchste Berg dort ist der Vulkan Ogso Tagpochau mit einer Höhe von 465 Meter über dem Meer. Der Ort Garapan ist der größte auf der Insel, mit der größten Auswahl an Restaurants, Bars und Shops.

Vor mehr als 3.000 Jahren soll die Insel erstmals besiedelt worden sein. Die Ureinwohner hießen Chamorro. Mit der Landung von Ferdinand Magellan im Jahr 1521 wurde Saipan eine Kolonie von Spanien. Nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg trat Spanien den südlichen Teil an die USA ab und verkaufte mit dem Deutsch-Spanischen Vertrag im Jahr 1899 den nördlichen Teil an das Deutsche Reich. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden die Marianen durch den Völkerbund unter japanische Kontrolle gestellt. Seit dem Jahr 1975 ist die Inselgruppe Nördliche Marianen im Commonwealth, mit den USA, mit innerer Unabhängigkeit seit dem Jahr 1986.

Die Insel hat Dutzende von Stränden zum Schwimmen, Sonnenbaden und Schnorcheln. Einer der schönsten Strände liegt auf der Insel Managaha, die schnell mit dem Boot von der Hauptinsel entfernt liegt.

Weitere Galerien über die USA:

Galerien USA

Berichte über Saipan:

Strände, Steilküsten, Höhlen und Berge: Die Marianen Inseln

Steinreich: Bezahlen mit Steinen in Yap

Weitere Galerien über Australien-Ozeanien:

Kategorie: Galerien über Australien-Ozeanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.