Galerie: Corvo und Flores

Eine Galerie von Bildern aus Corvo und Flores.

Corvo ist die nordwestlichste und die kleinste bewohnte Insel der Azoren. Zusammen mit der fünfzehn Kilometer entfernten Insel Flores bildet sie die Westgruppe der Azoren. Mit 430 Einwohnern ist die einzige Siedlung Vila do Corvo eine der kleinsten Städte innerhalb von Europa. Der deutsche Name für Corvo ist Rabe. Der Großteil der Bevölkerung lebt von der Land- und Viehwirtschaft. Die Insel ist geprägt von Auswanderung und Rückkehr, die Jugend zieht es spätestens nach Beendigung der Schule in die Ferne, die Älteren kehren zur Rente zurück. Dort gibt es keine Busse oder gar eine Bahn, Autos und Motorräder haben in den letzten Jahren die Esel-Kutschen.

Flores ist mit 143 km² die viertkleinste Insel der portugiesischen Inselgruppe der Azoren im Atlantik. Die Hauptstadt ist Santa Cruz das Flores. Auf der Insel leben dort knapp 4.000 Einwohner, der Großteil in den beiden Hauptorten Santa Cruz und Lajes. Im Jahr 2009 nahm die UNESCO die Insel in die Liste der Biosphärenreservate auf. Der deutsche Name für Flores ist Blumen. Die höchste Erhebung ist der erloschene Vulkan Morro Alto mit einer Höhe von 914 Meter. Die Insel ist sehr niederschlagsreich, mit Regen muss dort an rund 300 Tagen im Jahr gerechnet werden. Bei Faja Grande endet an der Ilheu de Monchique die Europäische Union. Die Insel ist Europas westliches Ende.

Weitere Galerien über Portugal:

Bericht über Corvo und Flores:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.