Galerie: Graciosa

Eine Galerie von Bildern aus Graciosa.

Graciosa ist die zweitkleinste Insel der Azoren. Der Name bedeutet auf Deutsch zierlich. Sie ist auch als Weiße Insel bekannt, durch ihre geomorphologischen Eigenschaften und die Ortsbezeichnungen dort. Sie bildet zusammen mit Faial, Pico, São Jorge und Terceira die Zentralgruppe des Archipels.

Die Insel umfasst eine Fläche von circa 61 km² bei einer annähernder ovalen Form. Von Norden nach Süden misst Graciosa etwas mehr als zehn Kilometer. Sie gilt als die trockenste und flachste Insel der Azoren, die Berge fehlen dort. Die höchste Erhebung misst nur 402 Meter, somit können sich die Wolken nicht abregnen.

Hauptort der Insel ist Santa Cruz da Graciosa mit etwa 1.800 Einwohnern, bereits im Jahr 1486 wurde Santa Cruz zur Verwaltungseinheit ernannt. Es gibt nur drei weitere Orte auf der kleinen Insel. Die Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert sind das Wahrzeichen dort. Die UNESCO deklarierte im Jahr 2007 Graciosa zum Biosphärenreservat.

In der Höhle Furna do Enxofre Caldeira befindet sich der Lagoa do Styx, ein 15 Meter tiefer Kratersee See mit dunklem, schwefelhaltigem Wasser. Bereits im Eingangsbereich der 40 bis 50 Meter hohen Grotte schlägt den Besuchern dort Schwefelgeruch entgegen.

Im südöstlichen Ende der Insel liegt die wie ein Oval geformte Caldeira. Die 1.600 × 800 Meter messende Öffnung dort entstand durch den Einsturz zweier Krater. In der Caldeira wurde der Parque Florestal da Caldeira angelegt.

Weitere Galerien über Portugal:

Bericht über Graciosa:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.