Galerie Königswinter

Eine Galerie von Bilder aus Königswinter, eine Stadt im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt zu Füßen des Siebengebirges mit dem markanten Drachenfels.

Der Name entstand ohne Nachweis angeblich, nachdem Karl der Große am Drachenfels eine Weindomäne erworben hatte, und es somit ein königlicher Winzerort geworden war.

Etwas außerhalb der Stadt liegt das kuriose Schloss Drachenburg, dessen Grundstein im Jahre 1882 gelegt wurde. Baron Stephan von Sarter legte ihn zu seinem repräsentativen Wohnsitz: Eine Mischung aus Villa, Burg und Schloss. Sarter bewohnte sein Schloss jedoch nie, nachdem der Junggeselle 1902 verstorben war, ohne seinen Nachlass geregelt zu haben, kaufte ein Neffe das Schloss aus der Erbmasse. Es ist quasi ein Disneyland für Nostalgiker. Dorthin führt die 1883 eröffnete Drachenfelsbahn, die älteste der vier Zahnradbahnen in Deutschland. Sie bewältigt auf dem Weg zum Drachenfels 220 Höhenmeter.

Durch das Stadtgebiet zieht sich das Siebengebirge, das älteste Naturschutzgebiet der Welt. Das überraschend nicht aus sieben Gebirgen besteht, sondern aus circa fünfzig Bergen und Anhöhen. Die Entstehung der Bezeichnung ist nicht eindeutig geklärt, es gibt drei Thesen:

  • Sieben Berge, die man je nach Blickrichtung erkennen kann. Vom Kölner Dom aus sind diese sieben Berge deutlich auszumachen.
  • Die Zahl sieben steht häufig Gesamtheit, wie zum Beispiel auch die Siebensachen
  • Die Sieben kann auch aus dem ripuarischen Wort Siefen entstanden sein, das ein feuchtes Bachtal bezeichnet

Ich war einmal in der Stadt, fand es klasse dort, und hoffe, dort noch einmal hinzukommen.

Weitere Galerien über Deutschland:

Galerien über Deutschland

Berichte über Königswinter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.