Galerie: Argentinien, der Norden

Eine Galerie von Bildern aus dem Norden von Argentinien.

Argentinien ist ein großer südamerikanischer Staat, zu dessen Fläche Teile der Anden, Gletscherseen und die Pampas gehören. Der Staat grenzt im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay und wird im Osten durch den Atlantischen Ozean begrenzt. Der höchste Berg dort ist der Mount Aconcagua mit einer Höhe von 6.959 Meter über dem Meeresspiegel. Er ist somit der höchste Berg der Welt außerhalb Asiens. Die beiden höchsten Vulkane der Erde sind der Ojos del Salado mit 6880 Meter und der Monte Pissis mit 6795 Meter. Das Land hat trotz seiner lang gestreckten Küstenlinie nur wenige Inseln.

Mit einer Fläche von knapp 2,8 Mio. km² ist Argentinien der achtgrößte Staat der Erde und der zweitgrößte des südamerikanischen Kontinentes. Argentinien hat eine Bevölkerung von etwa 45 Millionen Einwohnern, dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von 16,3 Einwohnern/km². Buenos Aires, dessen Ballungsraum etwa 15 Millionen Einwohner umfasst, ist die Hauptstadt und das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Der Name Argentinien leitet sich vom lateinischen Wort Argentum ab und bedeutet Silber.

Die berühmte politische Persönlichkeit Ernesto Che Guevara stammt mitnichten aus Kuba, sondern aus Rosario, eine Stadt im Nordwesten von Argentinien.

Argentinier sind fleißig im Fleisch essen. Durchschnittlich isst dort ein Argentinier 60 Kilo Rindfleisch im Jahr.

Weitere Galerien über Argentinien:

Der Süden

Berichte über den Norden von Argentinien:

Außergewöhnlich gut: Falkland und die Antarktis mit der MS Delphin

Countdown zum Game Over: Mit der MS HANSEATIC nature durch die Fjord-Landschaft von Chile

Weitere Galerien über Südamerika:

Galerien über Südamerika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.