Galerie: Nordirland

Eine Galerie von Bildern aus Nordirland.

Nordirland ist ein Landesteil des Vereinigten Königreich. Die Hauptstadt ist Belfast. Sie hat rund 290.000 Einwohner. Obwohl Teil des Vereinigten Königreichs, erlässt die Regierung seine eigenen Gesetze.

Nordirland verfügt über keine eigene Flagge. Die offizielle Flagge ist die Union Flag, sie wird aber aus Rücksicht auf verschiedenen Glaubensrichtungen nicht genutzt. Die offizielle Währung ist das Pfund Sterling. Die nordirischen Banken drucken eigene Noten, obwohl die der Bank of England auch anerkannt werden. Die Bevölkerung nutzt die eigenen Versionen häufiger. Jede Bank im Vereinigten Königreich kann diese in Bank of England-Banknoten ausgetauschen.

Dort spricht man Englisch. Nach einem Gesetz darf man keine andere Sprache vor Gericht sprechen.

Der Nordirlandkonflikt dort ist ein bürgerkriegsartiger Machtkampf zwischen den zwei Bevölkerungsgruppen Katholiken und Protestanten. Durch das Karfreitags-Abkommen im Jahr 1998 wurden die bewaffneten Auseinandersetzungen vorerst beendet. Es ist unsicher, ob die Stabilität dieses Abkommens gehalten werden kann.

Nordirland hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von einhundertvierzig Kilometer, von Osten nach Westen sind es einhundertachtzig. Die Küste dort ist fünfhundert Kilometer lang. In dem Staat wohnen etwa 1,9 Millionen Einwohner.

An der Nordküste befindet sich der Giant’s Causeway, englisch für Damm des Riesen. Dies ist eine Felsformation aus 37.000 senkrecht stehenden Basaltsäulen, und seit dem Jahr 1986 UNESCO-Welterbestätte.

Die Stadt Derry/Londonderry, rühmt sich damit, das größte Halloween-Fest der Welt zu veranstalten. Über den Namen der Stadt dort wird bis heute gestritten. Die Katholiken nennen sie Derry, die Protestanten Londonderry. Offiziell nennt das City Council die Stadt Derry/Londonderry. Mit Schrägstich.

Weitere Galerien über dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland:

Galerien über das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland

Bericht über Nordirland:

Abschied nehmen: Die letzte Kreuzfahrt der Delphin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.