Galerie Nuuk

Eine Galerie von Bilder aus Nuuk (dänisch Godthåb), die im Westen gelegene Hauptstadt von Grönland, und die größte Stadt der Arktis. Die Stadt liegt an der Westspitze einer fünfundsiebzig Kilometer langen Halbinsel. Das Stadtbild ist von der funktionellen Bauweise der sechziger und siebziger Jahre geprägt. Im größten Wohnblock P wohnten mit über fünfhundert Menschen mehr als ein Prozent der Gesamtbevölkerung. Der Schandfleck wurde mittlerweile abgerissen.

Man rechnet in naher Zukunft dort mit 30.000 Einwohner, in 2021 waren es 18.000.

Die Jahresmitteltemperatur liegt knapp unter dem Gefrierpunkt. Der kälteste Monat ist der März und der wärmste der Juli.

1721 begann die Kolonialisation des Landes durch Hans Egede, als er siebzehn Kilometer westlich der heutigen Stadt die Missionsstation Håbets Ø (Insel der Hoffnung) gründete. 1728 verlegte es sie nach Nuuk, um die hier wohnenden zwölf Inuit-Familien zu bekehren. Die Passage im Vaterunser unser tägliches Brot gib uns heute war für sie unverständlich, denn sie kannten kein Brot. Egede fand eine Lösung, im grönländischen Vaterunser hieß es dann unseren täglichen Seehund gib uns heute. Er wird zum Nationalhelden des Landes.

Im Nationalmuseum Kalaallit Nunaata Katersugaasivia haben vier der weltberühmten Mumien von Qilakitsoq ihre letzte Ruhe dort gefunden. In 1972 entdeckten zwei Jäger das Grab mehrerer Mumien, aber erst in 1978 fanden erste wissenschaftliche Untersuchungen statt.

Die Granitskulptur Mutter des Meeres liegt direkt im Meer, damit Mensch und Tiere zueinander finden. Sie ragt bei Ebbe aus dem Wasser, und ist dabei bei Flut völlig bedeckt. Der touristisch am meiste besuchte Stadtteil ist der alte Hafen, wo sich im 18. Jahrhundert die Dänen mit ihren Häusern dort ansiedelten. Auch die Premierministerin wohnt dort ganz ohne eine Security, was in anderen Ländern wohl undenkbar wäre.

Nuuk ist über den Flughafen Nuuk an das nationale Luftverkehrsnetz sowie an Island angeschlossen. Gebrautes Bier wird in der größten Mikrobrauerei des Landes angeboten, jahrelang unter der Leitung eines Braumeisters aus Deutschland.

Weitere Galerien über Grönland:

Berichte über Nuuk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.